Herzlich Willkommen auf unserer Homepage!

Bei den Bienen-Apotheken lautet das Motto seit fast 20 Jahren: „Wir schwärmen für Ihre Gesundheit!“

Was bedeutet das für Sie?

Unsere Berufung ist die umfassende Betreuung der Gesunden und derer, die es wieder werden wollen. Dabei ist die kompetente Beratung in allen Fragen zu Arzneimitteln, zur gesunden Ernährung sowie zur Kosmetik und Körperpflege bei uns selbstverständlich. Unser Ziel ist es, jeden einzelnen Patienten in seiner persönlichen Situation optimal zu versorgen.

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Internet-Seite und in der Apotheke!

 

Unsere aktuellen Beratungs-Aktionen

 

  • Artelac-Complete_MDO_300x300px_bsowArtelac Complete: Die Komplettlösung bei trockenen Augen
  • Aposites_CurazinkCurazink: Das Lieblingszink des Körpers
  • DHU_Silicea_pentarkan_300x300px_bsowDHU Silicea Pentarkan: Erste Hilfe für Ihr Bindegewebe
  • aposites_gaviscon_300x300pxlGaviscon Dual: Zweifach wirksam bei Sodbrennen
  • Aposites_Gelomyrtol_forteGeloMyrtol forte: Befreit die Atemwege
  • Omnivision_Aposites_300x300dpi_bsowHylo-Vision SafeDrop + Azela-Vision sine: Wirksame Augentropfen ohne Konservierung
  • Sinupret_extract_300x300pxSinupret extract: Das stärkste Sinupret aller Zeiten
  • wobenzym_plus_200tmr_300x300px_bsowWobenzym plus: Enzympower gegen Entzündungen
  • aposites_xlim_aktiv_300x300px_bsowxlim Aktiv: Gewichtsmanagement, das schmeckt und funktioniert
  •  

    Nach dem Arztbesuch, in der Mittagspause oder als kurzer Ausflug vom Krankenbett: Gesetzlich krankenversicherte Patienten lösen ihre Rezepte für Arzneimittel fast immer in einer Apotheke in Deutschland ein - und schicken ihre Rezepte nicht etwa ins Ausland. Gut und richtig - denn dieses Vorgehen garantiert nicht nur dem Patienten eine schnelle und persönliche Betreuung, sondern sichert auch eine funktionierende Arzneimittelversorgungsstruktur vor Ort. Einem ruinösen Preiswettbewerb durch den ausländischen Versandhandel könnten viele Apotheken "um die Ecke" nicht standhalten. Quelle: http://bit.ly/2fWDB6S
    99 von 100 Patienten lösen ihre Rezepte in deutschen Apotheken ein
    bit.ly
    Die Inhalte im Mitgliederbereich sind Apothekerinnen und Apothekern, Apothekerkammern und Apothekerverbänden vorbehalten. Bitte melden Sie sich mit dem Login von abda.de an.
    Ausgebürstet! Ist die Grippe überwunden, lohnt sich ein Frühjahrsputz auch im Bad: Sobald Sie eine Erkältung überstanden haben, wechseln Sie bitte auch Ihre Zahnbürste, um sich nicht erneut an den dort verbliebenen Bakterien anzustecken. Auch ohne Erkältung gilt: Wechseln Sie alle sechs bis acht Wochen Ihr Handwerkszeug zur Mundhygiene – so bleiben die Bürsten sauber und der Mund gesund! Quelle: http://bit.ly/2k34xAC
    Nach Erkältung Zahnbürste wechseln
    bit.ly
    Nach einer Erkältung lohnt sich der Kauf einer neuen Zahnbürste. So verhindern Betroffene, dass sie sich mit Bakterien, die noch zwischen den Borsten stecken, erneut anstecken. Dazu rät Thomas Wolf aus dem Bundesvorstand des Freien Verbands Deutscher Zahnärzte.
    Haben Sie einen Angehörigen der unter Parkinson leidet? Bei der Krankheit ist es wichtig, das Fortschreiten genau zu beobachten und die behandelnden Ärzte bei weiteren Diagnosen zu unterstützen. Den Abbau der Muskelkraft beispielsweise können Sie bereits durch einen einfachen Händedruck mit dem Betroffenen überprüfen. Nehmen Sie hier eine Veränderung der Kraft des Patienten wahr, melden Sie dies umgehend zurück. So können im Anschluss durch die richtigen Vorsichtsmaßnahmen Stürze und Haushaltsunfälle vermieden werden. Quelle: http://bit.ly/2l2h4VI
    Parkinson mit Händedruck-Test überwachen | aponet.de
    bit.ly
    Durch die Stärke des Händedrucks lässt sich das Fortschreiten der Parkinson-Krankheit verfolgen.
    Eltern aufgepasst: Wenn die lieben Kleinen unter juckenden und tränendenAugen leiden und die Nase ständig läuft, sind das Symptome für Heuschnupfen. Medikamente wie Augentropfen oder Nasensprays mit Antihistaminika lindern die Beschwerden. Kinder benötigen allerdings eine geringere Dosierung. Auch bei Medikamenten, die inhaliert werden müssen, gibt es für Kinder spezielle Hilfsmittel. Wir beraten Sie gerne. Quelle: http://bit.ly/1xBjERs
    Heuschnupfen bei Kindern rechtzeitig behandeln | aponet.de
    bit.ly
    Wird Heuschnupfen nicht behandelt, kann sich daraus ein allergisches Asthma entwickeln. Die Apotheker in Bayern raten daher, Heuschnupfen vor allem bei Kindern rechtzeitig zu behandeln.
    „Cannabis aus der Apotheke!“, so ist es dieser Tage aus vielen Medien zu erfahren. Richtig ist, dass Ärzte seit dem 10. März in Einzelfällen medizinisches Cannabis verschreiben dürfen. Einen Joint auf Rezept oder berauschende Kekse wird es aber trotzdem nicht in der Apotheke geben – diese Art der Verwendung ist für medizinische Zwecke ungeeignet. Patienten, die Cannabis verschrieben bekommen, werden in der Apotheke vor Ort sorgfältig und individuell über die Dosierung sowie über die Art und Dauer der Anwendung beraten. Über den Versandhandel wird medizinisches Cannabis nicht zu beziehen sein. Quelle: http://bit.ly/2mhF5ZV
    Medizinisches Cannabis aus Apotheken: Was Patienten wissen sollten
    bit.ly
    Die Inhalte im Mitgliederbereich sind Apothekerinnen und Apothekern, Apothekerkammern und Apothekerverbänden vorbehalten. Bitte melden Sie sich mit dem Login von abda.de an.
    Grintz_Michael_rMichael Grintz
    Inhaber
    Aquilino_Annalisa_rAnnalisa Aquilino
    PTA
    Radmann_Ivanka_rIvanka Radmann
    PTA